Home

Sierra-Leone

In Sierra Leone ist männliche Homosexualität verfassungsrechtlich verboten. Das Verbot geht auf ein Gesetz zurück, dass zur Zeit der britischen Kolonialmacht in Sierra Leone 1861 eingeführt wurde. Demnach wird Homosexualität bei Männern mit einer Gefängnisstrafe von zehn Jahren geahndet. Gleichzeitig wird in der Verfassung des Landes von 1991 ausdrücklich betont, dass „jeder Mensch in Sierra Leone […] Anspruch auf die grundlegenden Menschenrechte und Freiheiten des Einzelnen [hat], (…) unabhängig von Rasse, Stamm, Herkunftsort, politische Meinung, Farbe, Glaubensbekenntnis oder Geschlecht, aber vorbehaltlich der Achtung der Rechte und Freiheiten anderer und des öffentlichen Interesses“ (Kap. 3, Abschnitt 14) unterliegt.1

Dass das Gesetz aus der Kolonialzeit noch nicht abgeschafft wurde, liegt an den fest verankerten traditionellen Normen in der Mehrheit der Bevölkerung: Demnach werden homosexuelle Männer diskriminiert – gleichgeschlechtliche Sexualität wird deshalb nicht frei ausgelebt, sondern geheim gehalten. Viele Politiker nehmen den zunehmenden internationalen Druck, vor allem seitens der Vereinten Nationen, auf das Land zum Anlass, um den westlichen Einfluss auf die westafrikanische Kultur zu kritisieren.2

Laut einem Bericht der US-amerikanischen Botschaft gibt es keine offiziellen Bewegungen oder Organisationen in Sierra Leone, die sich für oder gegen Homosexualität einsetzen. Homosexuelle leiden vor allem unter gesundheitlichen Nachteilen: Sie werden nicht behandelt oder trauen sich beispielsweise gar nicht, eine Aids-Erkrankung zu nennen, aus Angst vor Repressionen. Der „erste Bericht über Gewalt gegenüber LGBT* in Sierra Leone“ betont jedoch die positive Entwicklung des Nationalen Aids Sekretariats (NAS), denn durch die akute Unterstützung von Homosexuellen seitens der NAS ist zumindest im Sektor Gesundheit ein Fortschritt zu erkennen.3

Im Bericht der Hohen Kommission für Menschenrechte der Vereinten Nationen wurde Sierra Leone 2011 als eines von 76 Ländern der Erde aufgezählt, in dem Menschen aufgrund ihrer sexuellen Orientierung nach aktueller Rechtslage diskriminiert werden – obwohl das Land die 2008 verabschiedete „Erklärung der Vereinten Nationen über die sexuelle Orientierung und geschlechtliche Identität“ unterschrieben hat sowie den „Internationalen Pakt über bürgerliche und politische Rechte“.4 Im April 2014 forderte der Menschenrechtsausschuss der Vereinten Nationen von Sierra Leone im Rahmen der Einhaltung des „Internationalen Pakt über bürgerliche und politische Rechte“ die Überarbeitung der Verfassung: Gleichgeschlechtliche Beziehungen sollten legalisiert und Gewalt und soziale Ablehnung gegenüber Homosexuellen durch wirksame Mittel eingedämmt werden. 2016 forderten vier Staaten im Rahmen des periodischen Prüfverfahrens des UN‑Menschenrechtsrats Sierra Leone dazu auf, die Verfassungsgrundlage von 1861 zu streichen und gegen die Diskriminierung vorzugehen.5

Dass die verfassungsrechtliche Legalisierung von Homosexualität in Sierra Leone nicht im Interesse der Öffentlichkeit ist, zeigen die Reaktionen auf die erste gleichgeschlechtliche Ehe: 2017 durften zwei Männer unter der Leitung des damaligen Präsidenten Ernest Koroma heiraten. Die Website „The Republican News“ erklärt jedoch in Berufung auf die Bewegung „Unity, Freedom and Justice Movement for a better Salone“, dass dies vor dem Hintergrund finanziellen Handlungsdrucks geschah. Demnach soll allein das Ministerium für Tourismus und kulturelle Affären zehn Millionen US‑Dollar von Unterstützern homosexueller Rechte aus San Francisco erhalten haben. Die Öffentlichkeit war hingegen empört und forderte vom Parlament, die Ehe rückg.ngig zu machen.6

Im Jahr 2019 existiert das Verbot von Homosexualität nach wie vor in Sierra Leone.

1 Verfassung von Sierra Leone, 1991 (bit.ly/2HNM5va)
2 A world survey of sexual orientation laws: Criminalisation, protection and recognition (bit.ly/2HNMqhq)
3 Discrimination on the Basis of Sexual Orientation and Gender Identity (bit.ly/2HNM5va)
4 Discriminatory laws and practices and acts of violence against individuals based on their sexual orientation and gender identity, … P. 40-41. (bit.ly/2uAme1n)
5 A world survey of sexual orientation laws: Criminalisation, protection and recognition (bit.ly/2HNMqhq)
6 President Ernest Koroma Approves First Homosexual Marriage In Sierra Leone (bit.ly/2UnMiLs)

Text: Natalie Meyer